Carrie Schreiner zweimal in den Top-Fünf

20. Mai 2014, 13:27 | Autor: Rimo Verlag
Carrie Schreiner zweimal in den Top-Fünf

Vom 16. bis 18. Mai 2014 fand auf dem Hunsrückring in Hahn bei sonnigem Frühlingswetter der erste Lauf des ADAC Kart Masters statt. Nachdem die junge Saarländerin Carrie Schreiner Deutschlands größte und stärkste Kart-Serie bereits 2012 in der Klasse der X30 Junioren souverän gewinnen konnte, ist sie anschließend in die weltweit anerkannte, stärkste Junioren-Klasse – die KFJ – gewechselt. Nach einem Lehrjahr im Jahr 2013 ist sie jetzt auch dort in der Spitzengruppe angekommen.

Nach ihrem ausgezeichneten Top-Zehn-Resultat bei der internationalen DKM vor zwei Wochen in Ampfing fuhr Schreiner beim ADAC Kart Masters nun zweimal in die Top-Fünf. Während man in den freien Trainingsläufen und im Qualifying aufgrund schwieriger Grip-Verhältnisse noch nach dem richtigen Setup suchte, sollte Schreiner, dank einer radikalen Setup-Änderung durch ihren Mechaniker Andreas Niedermeier, bereits in den Vorläufen in den Top-Zehn mitmischen.

Im ersten Heat konnte sich Schreiner gleich von Platz 13 auf die siebte Position verbessern. Im zweiten Heat legte die Kart-Amazone noch eine Schippe drauf und fuhr neben dem fünften Platz auch die schnellste Rennrunde ein. In der Addition beider Vorläufe sicherte sich Carrie Schreiner die fünfte Startposition für den ersten Wertungslauf, in dem es sehr turbulent zugehen sollte: Gleich nach dem Start konnte sich die junge Energy-Pilotin in einer siebenköpfigen Gruppe vom restlichen Feld absetzen. Nach harten Positionskämpfen, bei denen Schreiner zwischenzeitlich auf dem dritten Platz lag, entschied sie am Ende Rang fünf für sich.

Auch im zweiten Rennen machte Carrie Schreiner durch eine beeindruckende Leistung auf sich aufmerksam. Gleich zu Beginn setzte sie sich in einer Vierergruppe vom Rest des insgesamt 32-köpfigen Feldes ab. Dabei konnte die 15-Jährige die Pace locker mitgehen und machte Druck auf den Drittplatzierten. Dieser wehrte die Angriffe allerdings immer wieder ab. Am Ende überquerte Carrie Schreiner die Ziellinie als glückliche Vierte.

„Beim Auftaktrennen des ADAC Kart Masters zweimal in die Top-Fünf zu fahren, ist ein gutes Gefühl. Nun liege ich vorerst auf dem vierten Platz in der Meisterschaft. Trotz starker Magenschmerzen am Samstag und Sonntag war ich in den Rennen hoch konzentriert, was sich am Ende ausgezahlt hat. Mein Team hat eine starke Leistung gezeigt und ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mich am vergangenen Wochenende unterstützt haben“, so Schreiner, die bereits in vier Wochen vom 21. bis 22. Juni 2014 beim zweiten Lauf des ADAC Kart Masters an den Start geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.