ADAC-Auftaktsieg für Jannes Fittje

19. Mai 2014, 20:48 | Autor: Fast-Media - Katrin Reinders
ADAC-Auftaktsieg für Jannes Fittje

Erstmals für das KSB Racing Team an den Start ging Jannes Fittje am vergangenen Wochenende beim ersten von fünf Rennen des ADAC Kart Masters. Austragungsort war der Hunsrückring in Hahn, welcher sich für den jungen Piloten als Optimum erwies. Jannes sicherte sich einen Laufsieg und führt die Meisterschaft an.

Platz drei im Zeittraining war bereits ein guter Einstieg für Jannes Fittje und sein neues Team. 31 Teilnehmer kämpften in der Klasse KF Junior auf der 1.377 Meter langen Strecke. Die Bedingungen waren optimal, das gesamte Wochenende blieb sonnig und warm, „dennoch war die Aufregung zum ersten Rennen mit neuem Team groß“, so Jannes Fittje. Bestens genutzt hat er diese Voraussetzungen und fuhr in den Heats Rang drei sowie einen beeindruckenden Sieg ein, so dass für die Finals Startposition zwei für ihn reserviert war. „Eine tolle Ausgangslage“, freute er sich.

Diese Position wusste Jannes Fittje auch gleich im ersten Rennen kämpferisch stark zu verteidigen – bis zur Ziellinie blieb er mit Schlagdistanz zum Führenden. „Das ging schon recht heiß her, da hatte ich wenig Chancen zu überholen“, zog er ein durchweg zufriedenes Fazit. Noch glücklicher war der KF-Junior-Pilot aus Waltershausen nach dem zweiten Finalrennen. Denn dort heimste er frühzeitig die Führung ein und ließ sich diese Position nicht mehr nehmen. Gekonnt gefahren, ging neben dem Sieg auch die schnellste Rennrunde auf sein Konto. „Das war ein mehr als gelungener Einstand“, meinte er nach dem Wochenende.

Damit gehört er zum aktuellen Führungsduo der Meisterschaft. Sein nächstes Rennen ist ebenfalls das ADAC Kart Masters, vom 21. bis 22. Juni in Ampfing. „Ich freue mich darauf und werde erneut alles geben“, kündigt Jannes Fittje kämpferisch an. „Ein großer Dank an mein Team und meinen Mechaniker Andy Münch für die tolle Unterstützung und das siegreiche Rennmaterial. Die Zusammenarbeit hat von Beginn perfekt funktioniert“, schließt der Pilot des ADAC Hessen-Thüringen e.V. ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.