Gute Performance von Mark Wolff in Wackersdorf

17. Juni 2015, 17:43 | Autor: E. D'Angelo
Gute Performance von Mark Wolff in Wackersdorf

Sowohl die weite Anreise als auch der ungewohnte Austragungsmodus mit Zeittraining am Samstag beeinflussten die gute Leistung des X30 Senior Piloten Mark Wolff aus Dormagen am vergangenen Wochenende im ADAC Kart Cup nicht. Der zweite Lauf der neuen Serie wurde im Rahmen eines SAKC/OAKC Rennens ausgetragen.

Sofort war Mark mit seinen Trainingszeiten in der Spitzengruppe zu finden und bestätigte den Aufwärtstrend der letzten Wochen mit einem vierten Platz im Zeittraining. Das erste Rennen dann war von permanenten Duellen in der Spitzengruppe geprägt, bei denen die Positionen ständig wechselten. Der Lohn der hoch konzentrierten und taktisch guten Leistung war Rang sechs für den für DS Kartsport startenden Mach1 Piloten. Auch der zweite Renntag wartete mit hochsommerlichen Temperaturen auf, kein Vergnügen für die Piloten, aber immer noch besser als die zuvor angekündigten Gewitterschauern, die dann schließlich doch ausblieben. Im zweiten Rennen wollte Mark Wolff dann zu schnell zu viel, lag zeitweise auf dem dritten Platz und musste dem hohen Risiko, dass er einging, Tribut zollen. Trotzdem landete er noch auf einem guten achten Platz, so dass im dritten Lauf wieder alles offen war. Hier galt es nun taktisch klug zu fahren, um eine gute Tagesplatzierung zu erreichen. Allerdings verlor der Rheinländer in der ersten Runde zehn Plätze, worauf er den Hebel umlegen und attackieren musste. In der Folge sahen die Zuschauer eine fulminante Aufholjagd, in der der von wolffracing gesponsorte Pilot seinen Kontrahenten keine Chance ließ und mit konsequenten Überholmanövern Platz für Platz zurückeroberte, bis er kurz vor Schluss sogar wieder auf die Spitzengruppe aufschließen konnte. „Ich konnte den Abstand verkürzen und war in einem guten Rhythmus, es haben vielleicht zwei, drei Runden gefehlt, um weitere Plätze gutzumachen.“ So der junge Kartpilot, der viele Zuschauer und auch seinen Teamchef mit seiner guten Vorstellung überzeugte.

„Mark hat sich in dieser Saison weiter stark verbessert und kommt mit dem neuen Mach1 Material sehr gut zurecht. Natürlich wird dort oben die Luft dünner, aber ich denke, wir werden in Zukunft weitere Erfolge nachlegen.“ So Detlef Schulz, Teamchef von DS Kartsport. Und die Ergebnisse belegen dies, denn bereits im SAKC und in der ADAC Masters in Ampfing belegte Wolff Platzierungen unter den Top Ten, gefolgt von einem fünften Platz im WAKC Uchtelfangen und dem nun in Wackerdorf erreichten Rang fünf in der Tageswertung. In der Gesamtwertung des ADAC Kart Cup befindet sich der sympathische Racer aus Dormagen ebenfalls in den Top Fünf und sein „Heimrennen“ in Hahn unter der Schirmherrschaft des WAKC steht erst noch bevor. In zwei Wochen steht zunächst Oschersleben auf dem Programm, dort tritt das Team im dritten Lauf der ADAC Kart Masters an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.