19. März 2017, 21:01 | Autor: Fast Media - Luca Köster

Am vergangenen Wochenende startete in der Motorsport Arena Oschersleben der zweite Lauf des traditionellen Winterpokals. Unter der Schirmherrschaft des AMC Diepholz machten sich insgesamt 40 Fahrerinnen und Fahrer auf die Reise in die Magdeburger Börde und traten auf dem Hochgeschwindigkeitskurs gegeneinander an. Bei schwierigsten Witterungsbedingungen rasten neben bekannten Gesichtern auch neue Namen auf die Siegerpodeste der einzelnen Klassen.

Nachdem die Teilnehmer beim Saisonauftakt des Winterpokals Mitte Februar von trockener Strecke und zeitweisem Sonnenschein begleitet wurden, stellte Petrus die Piloten am zurückliegenden Wochenende vor einige Herausforderungen. Nach Sturmböen am Samstag sorgte Dauerregen am Sonntag für unwesentlich angenehmere Rahmenbedingungen und stellte Mensch und Maschine auf die Probe.

Bei den Bambini unterstrich Leon Bauchmüller (Tony Kart-IAME) zu Beginn der Veranstaltung mit der Pole-Position seine Ambitionen. Im weiteren Verlauf verschoben sich jedoch die Kräfteverhältnisse. Vincent Andronaco (Birel-IAME) siegte im ersten Rennen. In Lauf zwei und drei schlug daraufhin jedoch die Stunde von Herolind Nuredini (Exprit-IAME). Auf regennasser Fahrbahn zeigte der junge Oststeinbecker eine fehlerfreie Vorstellung und raste so zum Tagessieg vor Andronaco und Bauchmüller.

Gesamtwertung Bambini nach zwei Veranstaltungen

1. Vincent Andronaco (167 Punkte)
2. Herolind Nuredini (140 Punkte)
3. Leon Bauchmüller (139 Punkte)

Im vierköpfigen Klassement der Bambini light lieferten sich Leon Taylor Primm (DR-IAME) und Daniel Pauls (CRG-IAME) ein heißes Stechen. Mit einem Laufsieg und zwei zweiten Rängen behielt Pauls am Ende die Nase vorne und siegte vor Primm und Luis Meinel (CRG-IAME) auf Rang drei.

Gesamtwertung Bambini light nach zwei Veranstaltungen

1. Daniel Pauls (170 Punkte)
2. Leandro Andronaco (134 Punkte)
3. Leon Taylor Primm (132 Punkte)

Beeindruckend startete Sam Bollacke (Tony Kart-IAME) bei den X30 Junioren ins Geschehen. Im Zeittraining fuhr der Gronauer über eine Sekunde schneller als seine Verfolger und ließ in den Wertungsläufen ebenfalls nichts anbrennen. Mit zwei Rennsiegen auf seinem Konto strahlte der Youngster am Ende vom obersten Podestplatz der Tageswertung, gefolgt von Nico Mertinke (CRG-IAME) auf Rang zwei und Torben Gröndahl (Tony Kart-IAME) als Drittplatzierter.

Gesamtwertung X30 Junior nach zwei Veranstaltungen

1. Sam Bollacke (162 Punkte)
2. Torben Gröndahl (133 Punkte)
3. Christian Wilken (86 Punkte)

Auch bei den OK Junioren ging es heiß her. Acht Nachwuchsrennfahrer lieferten sich auf dem 1.018 Meter langen Kurs packende Fights. Ganz vorne mischten dabei Niels Tröger (CRG-TM) und Paul Enders (CRG-IAME) mit. Nach der Pole-Position im Zeittraining konnte Tröger auch zwei Rennläufe für sich entscheiden und letztlich Bambini-Aufsteiger Enders auf Rang zwei verweisen. Als Dritte im Bunde folgte Cherine Bröer (CRG-TM) vor Simon Connor Primm (DR-TM) auf Position vier.

Gesamtwertung OK Junioren nach zwei Veranstaltungen

1. Paul Enders (162 Punkte)
2. Linus Jansen (113 Punkte)
3. Simon Connor Primm (104 Punkte)

Mit zehn Piloten war das X30 Senior-Klassement am vergangenen Wochenende am stärksten besetzt. Henrik Schulze-Frenking (Intrepid-IAME) knüpfte dabei an seine Vorstellung vom Auftaktrennen an und ließ sich nach zwei Laufsiegen die Krone der Gesamtwertung nicht mehr nehmen. Auf Rang zwei der Tageswertung rangierte Mika Rausch (DR-IAME), der mit Platz eins im dritten Durchgang ein erfolgreiches Senior-Debut feierte. Dritter wurde Philipp Rönforth (Evokart-IAME) vor Tom Bollacke (Tony Kart-IAME) auf Gesamtrang vier. Dennis Peter Scott (CRG-IAME) startete als einziger OK-Pilot zusammen mit den X30 Senioren und stand somit schon vorzeitig als Sieger seiner Klasse fest.

Gesamtwertung X30 Senioren nach zwei Veranstaltungen

1. Henrik Schulze-Frenking (175 Punkte)
2. Mika Rausch (144 Punkte)
3. Mika Weisshuhn (111 Punkte)

Nach einem blitzsauberen Winterpokal-Auftakt inklusive Dreifachsieg konnte Joshua Kirkby (CRG-Modena) auch beim zweiten Durchgang sein Potential unter Beweis stellen. Im harten Duell mit seinem Teamkollegen Toni Tschentscher (CRG-Modena) bewies der Dasseler am Ende den längeren Atem und sicherte sich den Tagessieg. Hinter Tschentscher auf Rang zwei klassierte sich Rotax-Routinier Luka Kamali (CRG-TM) am Tagesende auf der dritten Position. Zusammen mit den KZ2 duellierten sich auch zwei Fahrer in der Gentlemen-Wertung. Als Sieger ging dabei letztlich Nico Heine (CKR-Parilla) hervor.

Gesamtwertung KZ2 nach zwei Veranstaltungen

1. Joshua Kirkby (175 Punkte)
2. Rick Hartmann (127 Punkte)
3. Toni Tschentscher (80 Punkte)

Nachdem der Winterpokal in Oschersleben seine Sieger fand, starten allmählich die Regionalserien in ihre Saison. Los geht es bereits mit den ersten Rennen des Nord – und Ostdeutschen ADAC Kart Cup am ersten Aprilwochenende.