7. November 2017, 13:54 | Autor: Timo Deck

Am Montag kam es bei den 18. ROTAX MAX Grand Finals in Portimao (PT) zum ersten Kräftevergleich. Die 360 Teilnehmer konnten erstmals auf Zeitenjagd auf dem 1.532 Meter langen Kurs an der Algarve gehen. Dabei sorgte der deutsche Kader auf Anhieb für vielversprechende Ergebnisse.
 
Die beiden Jüngsten im Team, Moritz Schmeiss (Beule-Kart Racing Team) und Linus Hensen (Kartschmie.de), etablierten sich jeweils im Mittelfeld ihrer Klassen. Während Schmeiss bei den Micros auf Platz 17 gelistet wurde, reichte es für Hensen bei den Minis sogar für Position 14.
 
Ebenfalls im Mittelfeld des 72-köpfigen Junioren-Feldes konnte sich Ben Dörr (CRG performance) als 27. seiner Gruppe behaupten. Stark trumpfte der deutsche Senior Tamino Bergmeier (JJ Racing) auf. Er bugsierte sich auf den straken achten Platz in seiner Session.
 
Selbige Position fuhr auch Martin Mortensen (RS Competition) in der DD2-Klasse ein, womit er relativ deutlich vor seinem Landsmann Max Fleischmann (VPDR) landete, der das erste Training auf Platz 19 abschloss.
 
Eine beeindruckende erste Session lieferten die deutschen DD2-Masters-Piloten ab: Tommy Helfinger (Praga Official Racing Team Germany) beeindruckte mit dem vierten Platz und Kollege Patrick Weinstock (VPDR) landete als Achter ebenfalls unter den Top-Ten.
 
Heute geht es nahtlos mit den Trainingssessions weiter. Insgesamt haben die Teilnehmer noch drei weitere Sitzungen pro Klasse, um sich für das Qualifying am Mittwoch vorzubereiten.
 
Für alle Daheimgebliebenen werden die ROTAX MAX Grand Finals live übertragen. Auf der offiziellen Webseite gibt es nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Geschehnisse.