13. Juni 2017, 20:42 | Autor: Fast-Media - Jannik Schlüter

Zweifachsieg beim NAKC in der Magdeburger Börde

Ein Doppelpack wartete am vergangenen Wochenende auf Tom Kalender. In der Motorsport Arena in Oschersleben fanden gleich zwei Saisonrennen des Norddeutschen ADAC Kart Cup statt. Die Bambini light-Klasse kannte dabei aber nur einen Sieger: Tom fuhr groß auf und gewann in Summe alle fünf Rennen.

Nach seinen Erfolgen im Westdeutschen ADAC Kart Cup, begab sich Tom Kalender am vergangenen Wochenende auf Neuland. Der Youngster feierte in der Motorsport Arena Oschersleben seine Premiere in der Norddeutschen Meisterschaft und räumte erneut ab. Die Zuschauer bekamen dabei einiges geboten. Bei bestem Sommerwetter lieferten sich die Pilotinnen und Piloten spannende Windschattenduelle. Bei den Bambini light stand aber schon früh fest, wer ganz oben auf dem Podest stehen würde.

Dabei wartete auf Tom eine doppelte Aufgabe. Am Samstag und Sonntag fand jeweils eine Veranstaltung mit insgesamt fünf Rennen statt. Hochmotiviert startete der Youngster aus Hamm/Sieg in das erste Zeittraining und setzte früh eine Duftmarke. Er ließ seinen Gegnern keine Chance und fuhr souverän als Schnellster durch das Ziel. „Ein toller Auftakt, daran will ich anknüpfen“, freute sich der DS Kartsport-Fahrer.

Und genau das tat er. In allen drei Wertungsläufen am Samstag dominierte der Rheinländer die Geschehnisse auf der 1.018 Meter langen Strecke und raste jeweils mit einem deutlichen Abstand als Seiger über die Ziellinie. „Ich bin überglücklich, das war eine starke Leistung. Aber ich darf jetzt nicht nachlassen“, fokussierte sich der Youngster bereits auf den nächsten Meisterschaftslauf am Sonntag.

Da bekamen die Zuschauer dann ein gleiches Bild zu sehen. In den Rennen, die gleichzeitig für den überregionalen ADAC Kart Cup gewertet wurden, setzte der Mach1-Pilot seine Siegesserie vom Vortag fort. Nach der Pole-Position im Qualifying, war er auch in den beiden Rennen nicht zu bremsen. „Jawoll! Das war ein blitzsauberes Rennwochenende. Jetzt darf ich mich wirklich freuen. Danke auch an meinen Mechaniker und das Team für die tolle Arbeit und das konkurrenzfähige Rennmaterial“, strahlte Tom am Abend auf dem Siegerpodium.

Im ADAC Kart Cup hat der Youngster nun den Anschluss hergestellt. Mit seinem Sieg in Kerpen und seinem Doppelerfolg in Oschersleben belegt er den vierten Gesamtrang und freut sich schon auf die kommenden Rennen.