12. April 2017, 18:45 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch

Rimbacher unterstreicht starke Frühform bei WAKC-Auftakt

Der Sprung in die neue Saison ist Maximilian Kannegießer perfekt gelungen. Bereits beim Winterpokal in Kerpen zeigte er sein Potential und nahm die höchste Stufe auf dem Siegertreppchen ein. Auch beim Auftakt des Westdeutschen- und ADAC Kart Cup zeigte der Rimbacher eine tadellose Vorstellung und raste erneut auf das Podium.

Fünfeinhalb Monate musste Maximilian Kannegießer die Füße stillhalten, jetzt darf er wieder regelmäßig auf das Gaspedal drücken. „Diese Zeit des Jahres ist mir am Liebsten. Es macht einfach extrem viel Spaß, vor allem wenn man erfolgreich ist“, freute sich der 15-jährige auf das Event auf dem traditionsreichen Erftlandring in Kerpen. Frühlingshafte Temperaturen und ein wolkenloser Himmel sorgten dabei für zusätzliche positive Stimmung.

Im Zeittraining raste der Schützling von RMW Motorsport bereits auf den ausgezeichneten vierten Rang und sicherte sich somit eine gute Ausgangsbasis für die anstehenden Rennen. „Natürlich freue ich mich darüber, dass der Start im Kampf um die Meisterschaftspunkte so gut gelungen ist“, gab sich der Kosmic-Fahrer für das Erste zufrieden. In der Folge sollte er weiter satte Zähler einfahren.

Gleich das erste Rennen ging der Rimbacher mit einer gehörigen Portion Entschlossenheit an. Von den harten Positionskämpfen an der Spitze der Senioren-Klasse ließ er sich nicht aus dem Konzept bringen. Dank einer tollen Performance landete er schließlich auf der zweiten Position – ein klasse Resultat. Der dritte Rang aus dem letzten Wertungslauf bedeutete letztlich zwei Podiumsplatzierungen hintereinander und den zweiten Rang in der Tageswertung des Westdeutschen ADAC Kart Cup.

„Der Start in die Saison macht mich glücklich. Die Zusammenarbeit mit meinem Team RMW Motorsport macht extrem viel Spaß und trägt zu den Erfolgen bei. Wir sind gut gerüstet für diese Saison“, war sich der Nachwuchspilot sicher. Gleichzeitig richtete er auch den Dank an seine Unterstützer: „Ohne die Arbeit meiner Partner von SHIFT 2 PASSION und Sonic wäre ich nicht da, wo ich heute bin. Ich freue mich über die Unterstützung und auf die gemeinsame Zukunft.“

Die nähere Zukunft auf der Rennpiste führt den ehrgeizigen Rennfahrer vom 29.-30. April zum Auftakt des ADAC Kart Masters nach Ampfing. Dort gilt es an den erfolgreichen Trend anzuknüpfen und – wenn möglich – ganz nach vorne zu fahren.