11. April 2017, 22:46 | Autor: Oliver Schminke

Für den Bad Wildunger Marcel Schminke stand am vergangenen Wochenende der Auftakt im Westdeutschen  ADAC Kart-Cup und im ADAC Kart-Cup auf dem Programm. Auf dem Erftlandring in Kerpen traf der Förderpilot des ADAC Hessen-Thüringen auf ein volles und stark besetztes Starterfeld. In seiner zweiten X30-Junioren Saison hat sich der Youngster mit den Starts bei den ADAC Kart-Masters, dem WAKC und dem ADAC Kart-Cup viel vorgenommen. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen für das erste Rennwochenende des Jahres. Dass diese nicht zu hoch gesteckt waren bestätigte der für RMW Motorsport startende Nachwuchspilot bereits am Rennsonntag als Trainingsschnellster im freien Training.

Im Zeittraining fand er allerdings nicht die optimale Linie und musste sich mit Startplatz 4 zufrieden geben. Von diesem aus ging es in das erste Rennen, bei dem er als fünfter die Ziellinie überquerte. Für das zweite Rennen hatte sich der Hesse einiges vorgenommen und war bereits nach wenigen Runden auf  Position zwei vorgefahren. Nun entbrannte rundenlang ein Zweikampf um die Spitze, was allerdings auch den Dritt-und Viertplatzierten wieder an das Spitzenduo heranbrachte. Beim erneuten Überholmanöver in der letzten Runde verlor der Tony-Kart Pilot allerdings an Boden und musste auch noch die zwei folgenden Fahrer  vorbeiziehen lassen, am Ende Platz 3 mit einer starken Vorstellung im zweiten Rennen.

Das bedeutete auch Platz 3 in der Gesamtwertung und zum Saisonauftakt und viele Punkte für die beiden Meisterschaften. „ Ich hatte ein tolles Wochenende hier zum Saisonauftakt in Kerpen. Leider fand ich im zweiten Rennen kein geeignetes Mittel zum Überholen des Führenden, sonst wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen. Mein Dank geht an meinen Mechaniker Dennis Ranft, an das Team von RMW Motorsport vor allem an meinen Fahrercoach Christian Wangard und an alle Sponsoren.“ resümierte der Youngster freudestrahlend nach der Siegerehrung.