11. April 2017, 21:15 | Autor: Timo Deck

Gute Laune und eine starke Mannschaft hatte das B&W Kartteam aus Emsbüren am vergangenen Wochenende vom 8. bis 9. April 2017 beim RMC Open in Wackersdorf im Gepäck. Am Start mit drei ambitionierten Nachwuchsfahrern, war die versammelte Truppe in den Kategorien Micro, Mini und Junior präsent. Die frühsommerlichen Bedingungen sorgten für optimale Streckenverhältnisse.

In den Reihen der Micro-Piloten zeigte Farin Megger zum Auftakt seiner zweiten RMC-Saison gute Leistungen. Nach einem durchwachsenen Qualifying, in dem Megger mit Rang acht zufrieden sein musste, steigerte der Youngster seine Leistung stetig. Bereits in Wertungslauf eins ging mit Position fünf die Reise nach vorne. Und auch im zweiten Rennen des Tages verbesserte sich Megger nochmals. Position vier stellte nach starker Fahrt die Mannschaft überaus zufrieden. Im dritten Wertungslauf vereitelten dem B&W-Piloten Motorenprobleme ein noch besseres Ergebnis. Während Megger zeitweise gar auf Rang drei liegend unterwegs war, blieb am Ende nur ein elfter Platz.

Bei den Mini-Piloten zeigte Giuseppe Fico eine durchweg ansprechende Vorstellung. Doch auch bei ihm lief es im Qualifying mäßig. Ebenso wie Megger schaffte der Youngster mit Rang acht nur den Sprung ins Mittelfeld seiner Klasse. Doch schon im Zuge des ersten Wertungslaufs wendete sich das Blatt. Schnelle Zeiten und starke Überholmanöver brachten Fico vor auf die fünfte Position im Feld. Im Anschluss konnte Fico auch in den zwei letzten Rennen des Tages seine Performance bestätigen. Platzierung vier und sechs in Wertungslauf zwei und drei waren eine gute Ausbeute für den ehemaligen Micro-Fahrer.

Auch für Luca Thiel werden in diesem Jahr die Karten neu gemischt, gibt er 2017 doch seinen Einstand in der Junior-Kategorie. Das RMC Open stellte dabei die perfekte Möglichkeit dar, den Motor und die Gegebenheiten unter Rennbedingungen kennenzulernen. Nach anfänglichen Problemen und Position 25 im Zeittraining, ging der Weg für Thiel klar nach oben. Schon Rennen eins ließ seinen Kampfgeist in den Vordergrund rücken. Eine starke Pace und die nötige Härte im Überholprozedere schwemmten den Youngster vor auf die 13. Position im ersten Rennen des Tages. Dass die Reise dort noch nicht beendet war, zeigte Wertungslauf zwei. Mit einer beeindrucken Leistung ging es für Thiel im bestens gefüllten Teilnehmerfeld vor auf die neunte Position. In Wertungslauf drei bedeutete ein Unfall das frühzeitige Aus für Thiel. Als 14. in der Tageswertung verbuchte das Team unter den 32 angetretenen Piloten dennoch ein vorzeigbares Ergebnis.

Nach einer starken Performance ihrer Fahrer blickten die Teamchefs Wolfgang und Birgit Krauss mit guter Miene auf das Wochenende zurück: „Wir freuen uns sehr, dass die neue Saison nun ins Laufen kommt. Wir haben beim RMC Open unsere Erwartungen mehr als erfüllt und unsere Zielsetzung übertroffen. Unsere Youngster finden sich bestens mit den neuen Bedingungen zurecht, sodass wir gespannt sein dürfen, was die anstehenden Rennwochenenden der ROTAX MAX Challenge Germany für uns bringen werden.“