5. Februar 2018, 9:46 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Starker Saisonauftakt in der WSK Super Masters Series

Ein Wochenende nach Maß erlebte Hannes Janker auf dem Adria Raceway in Italien. Bei seinem ersten Rennen des Jahres war der Franke nicht zu bremsen und feierte einen starken Doppelsieg. Insgesamt gingen 262 Fahrer von fünf Kontinenten an den Start.

Nach einer langen Winterpause dröhnten für Hannes Janker aus Röthenbach wieder die Motoren. In dieser Saison feiert der junge Franke sein Comeback im TB Racing Team. 2012 gewann Hannes zusammen mit dem Team die deutsche Junioren Kart Meisterschaft und wurde nur ein Jahr später deutscher Vizemeister.

In 2018 greift er wieder voll an und möchte sich an der internationalen Spitze etablieren. Den Anfang machte er nun auf dem Adria Raceway in Norditalien. 262 Fahrerinnen und Fahrer aus mehr als 30 Nationen rollten beim ersten Durchgang der WSK Super Masters Series an den Start. Die Bedingungen hätten schwieriger nicht sein können. Von Donnerstag bis Samstag regnete es teilweise stark. In den Finals am Sonntag schien aber die Sonne.

Hannes ließ sich von den teilweise schwierigen Witterungsbedingungen nicht aus der Ruhe bringen. Als Zwölfter nach dem Qualifying hatte er eine gute Ausgangslage für die Qualifikationsrennen und verbesserte sich mit einem Sieg, einem dritten und sechsten Rang auf Platz zwei im Zwischenklassement. „Bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Es ist toll wieder bei Thomas im Team zu sein, zusätzlich funktioniert das neue Kart Republic perfekt“, war der 20-jährige am Samstagabend zufrieden.

Im Pre-Finale am Sonntag ging es darum nicht zu viel zu riskieren. Aus der Pole-Position ließ Hannes nichts anbrennen und fuhr einen klaren Start-Ziel-Sieg nach Hause. Deutlich aufregender wurde es im Finale über 20 Rennrunden. Hannes war nach dem Start Dritter und hielt den Anschluss zur Spitze. Zu Rennmitte war er der schnellste Fahrer im internationale Topfeld und kämpfte sich an die Spitze. Bis zum Fallen der Zielflagge gab es für ihn kein Halten mehr und er feierte seinen ersten WSK-Sieg. „Ich war in den vergangenen Jahren schon mehrmals nah dran einen internationalen Sieg zu feiern, nun hat alles gepasst. Ich freue mich riesig über den Sieg und danke TB Racing, Dörr Motorsport und Kart Republic für deren Vertrauen. Ein großer Dank richtet sich auch an meinen Mechaniker Tomasz, 2018 werden wir voll attackieren“, jubelte der Deutsche auf der obersten Stufe des Siegerpodiums.

Weiter geht es für Hannes bereits in zwei Wochen beim Winter Cup in Lonato. Das Rennen auf dem South Garda Circuit gilt als gute Standortbestimmung, Anfang März startet die WSK Super Masters Series an gleicher Stelle in die nächste Runde. Als Meisterschaftsführender zählt Hannes nun zu den Titelfavoriten.