16. Mai 2018, 10:43 | Autor: Fast-Media - Linda Sebode

Niels Tröger kämpft sich in der DKM sensationell nach vorne

Am vergangenen Wochenende traf sich die Kartsport-Elite zur Deutschen Kart-Meisterschaft auf dem Prokart-Raceland in Wackersdorf. Die zweite Station nach dem Saisonauftakt im italienischen Lonato. Das Team von RTG Kartsport ging auf der 1.190 Meter langen Strecke mit drei Fahrern an den Start: Niels Tröger, Paul Enders und Neuzugang Marek Schaller. OK-Rookie Niels Tröger gelang eine sensationelle Aufholjagd in die Top Ten.

Die Bedingungen für die Vorbereitungen und die Wertungsläufe waren wechselhaft: warme Temperaturen und Sonnenschein beherrschten Samstag und Sonntag jeweils die erste Tageshälfte. Die zweite Tageshälfte hatten die Fahrer an beiden Tagen mit Regen zu kämpfen. Teamchef Torsten Glitzenhirn sah den Läufen dennoch optimistisch entgegen: „Die Fahrer müssen sich besonders konzentrieren und die Wahl der Reifen wird unter diesen Bedingungen nicht leicht, aber zusammen mit dem Team werden wir dem Wetter trotzen.“

In der OK-Klasse ging Niels Tröger für RTG Kartsport ins Rennen. Leider verlief der Auftakt im Zeittraining nicht wie erwartet. Der Rookie hatte einen Motorschaden und landete somit nur auf dem letzten Platz. In den Heats kämpfte er sich dann bis auf Platz 28 vor. Seine Mühen wurden jedoch nicht belohnt. Im ersten Rennen hatte Niels einen Ausfall zu verzeichnen. Für den Rookie war das allerdings nur ein zusätzlicher Ansporn seine Leistung im zweiten Rennen zu steigern. Wie sensationell ihm das gelang, stellte er mit dem achten Platz unter Beweis. „Niels kämpfte sich vom Ende des Feldes auf Platz acht nach vorne, bei leichter feuchter Strecke verdient diese Leistung absolute Anerkennung. Niels wäre an diesem Wochenende durchaus in der Lage gewesen vorne mitzufahren.“, so Glitzenhirn im Anschluss an das Rennen.

Der zweite OK-Pilot im Team, Paul Enders, zeigte ebenfalls Durchsetzungsvermögen. Mit Platz zehn im Zeittraining unterstrich er, dass er sich in den Top Ten etablieren möchte. Den ersten Heat beendete Paul sogar als neunter. In Vorlauf zwei lief es mit Platz 18 dann nicht ganz so gut und bedeutete im Zwischenklassement Platz 17. Startplatz und erschwerte Wetterbedingungen verlangten Paul höchste Konzentration ab. Fokussiert kämpfte er sich auf Platz 13 vor, leider wurde sein Aufwärtstrend im zweiten Durchgang wegen eines Ausfalls gestoppt.

Für Neuzugang Marek Schaller heißt es nach diesem Wochenende: Abhaken und nach vorne blicken. Bei seinem ersten Einsatz kam er mit dem CRG-Chassis sehr gut zurecht und lieferte ein gutes Zeittraining ab. Leider schied er aber in beiden Vorläufen aus und verpasste dadurch die ersehnten Finaltickets.

„Der vorzeitige Abschied von Marek war natürlich bedauerlich, aber die Leistungen von Paul und Niels waren trotz ihrer Ausfälle aller Ehren wert. Darauf lässt sich in den nächsten Rennen aufbauen. Zusammen mit dem Team werden wir die beiden unterstützen sich in die Top Ten vorzukämpfen“, resümiert Torsten Glitzenhirn das Wochenende optimistisch. Beim nächsten Rennen der DKM in Ampfing vom 01.-03.Juni wird das Team von RTG Kartsport wieder angreifen.