16. April 2018, 20:57 | Autor: Fast-Media - Luca Köster

Zur zweiten Station der diesjährigen Saison machte sich der SAKC-Tross am zurückliegenden Wochenende auf den Weg in das baden-württembergische Liedolsheim. In der Arena of Speed kamen 49 Fahrerinnen und Fahrer zusammen und  sahen am Abend gleich sieben Doppelsieger.

Nachdem der Süddeutsche ADAC Kart Cup Ende März einen tollen Saisonauftakt in Ampfing feierte, folgte am vergangenen Wochenende die zweite Runde. Auf der traditionsreichen Kartbahn in Liedolsheim, auf der auch schon große Prädikate wie die Deutsche Kart Meisterschaft gastierten, läutete die Regionalrennserie die Wertungsläufe vier und fünf ein. Bestes Kartsport-Wetter mit trockenen Streckenverhältnissen sorgte dabei für optimale Rahmenbedingungen und legte den Grundstein für tolle Rennaction in den einzelnen Klassements.

Bambini light: Sinan Mohr siegt weiter

Bei den Bambini light zeichnet sich Sinan Mohr (TR-Racing) schon seit Beginn der Saison als einer der diesjährigen Titelaspiranten ab. Nach einem perfekten Ampfing-Einstand drehte der Youngster auch in Liedolsheim voll auf. Im Zeittraining musste sich der TR-Racing-Schützling noch von Robin Böhm (WILK Sport) geschlagen geben. In den darauffolgenden Rennen zeigte Mohr allerdings sein wahres Gesicht. Souverän übernahm der Nachwuchsrennfahrer das Zepter und feierte einen blitzsauberen Doppelsieg. Der Kampf um Tagesrang zwei fand zwischen Nicolas Lorenz Löffler (AK Racing) und Yonas Koch (WILK Sport) statt, den Löffler letztlich für sich entschied.

Tageswertung Bambini light
1. Sinan Mohr (50 Punkte)
2. Nicolas Lorenz Löffler (33 Punkte)
3. Yonas Koch (31 Punkte)
4. Phil Colin Strenge (29 Punkte)
5. Robin Böhm (27 Punkte)

Bambini: Luca Inderfurth und Maxim Rehm teilen sich Siege  

Neun ältere Bambini gaben auf dem 1.060 Meter langen Kurs in Liedolsheim Vollgas. Am besten gelang dies zu Beginn des Wochenendes Maxim Rehm. Mit beachtlichem Vorsprung fuhr der Schüler die schnellste Rundenzeit im Qualifying und ging so von der Pole-Position vor Luca Inderfurth (TB Racing Team) im ersten Rennen an den Start. Dort lieferten sich die beiden Führenden rundenlang einen spannenden Fight und beeindruckten mit tollen Manövern. Im entscheidenden Moment hatte Rehm die Nase vorne und siegte vor Inderfurth und Jannik Julius-Bernhart (TB Racing Team) auf der dritten Position. Im zweiten Wertungslauf folgte anschließend ein Schlagabtausch. Inderfurth nutzte seine Chance und fuhr zum Sieg. Rehm folgte im Windschatten auf Rang zwei vor Julius-Bernhart. Die Top-Fünf komplettierten Julian Thaler (RL-Competition) und die schnelle Lady Svenja Dreher (TR Motorsport).

Tageswertung Bambini
1. Maxim Rehm (45 Punkte)
2. Luca Inderfurth (45 Punkte)
3. Jannik Julius-Bernhart (32 Punkte)
4. Julian Thaler (22 Punkte)
5. Svenja Dreher (22 Puntke)

X30 Junioren: Nick Strobel setzt Siegesreihe fort

Mit elf Akteuren stellten die X30 Junioren am vergangenen Wochenende das größte Fahrerfeld. Schon im Zeittraining bahnte sich dabei ein verheißungsvolles Duell an. Nick Strobel und Claudia Henning (Dischner Racing) trennten nur wenige Hundertstelsekunden. Auch in den Rennen ließen die schnellen Youngster nicht nach. Im ersten Durchgang fuhr das Führungsduo Stoßstange an Stoßstange und kämpfte bis zum Fallen der Zielflagge um die Platzierungen. Nach 15 Runden behielt Strobel jedoch die Oberhand und siegte vor Henning und Maximilian Wolf Thüring auf Rang drei. Im zweiten Lauf wiederholte Strobel seine Top-Performance und fuhr zum Doppelsieg. Die Kräfteverhältnisse der beiden nachfolgenden Positionen zeigten sich ebenfalls konstant. Henning klassierte sich erneut als Zweite vor Wolf auf Rang drei. Tizian Houf (RS Motorsport) wurde nach einer tollen Aufholjagd vom Ende des Feldes Vierter und vervollständigte zusammen mit Rookie Dominik Jung die besten Fünf des zweiten Rennens.

In den selben Rennen gingen auch drei Fahrer zwei anderer Klassements auf die Reise. Bei den Kart Einsteiger-Junioren gewann Erik Neithardt vor Sebastian Hippler. Als OK Junior-Solist ging hingegen Max Benz (Benz Motorsport) an den Start und stand somit schon vorzeitig als Sieger fest.

Tageswertung X30 Junioren
1. Nick Strobell (50 Punkte)
2. Claudia Henning (40 Punkte)
3. Maximilian Wolf Thüring (32 Punkte)
4. Dominik Jung (24 Punkte)
5. Luca Link (20 Punke)

X30 Senioren: Doppelerfolg für Felix Wischlitzki

Ein perfektes Wochenende erlebte Felix Wischlitzki (AK Racing) bei den X30 Senioren. Schon im Zeittraining unterstrich der X30-Routinier seine Ambitionen mit der Bestzeit und ließ fortan nichts anbrennen. Zwei perfekte Start-Ziel-Siege bescherten dem Formula K-Piloten eine maximale Punkteausbeute und ein strahlendes Lächeln vom obersten Platz auf dem Siegerpodest. Maximilian Dappert (TR Motorsport) folgte im ersten Rennen mit Sicherheitsabstand auf der zweiten Position und verwies Jan Marschalkowksi (TB Racing Team) auf Rang drei. Der Kart Republic-Fahrer sorgte anschließend im zweiten Rennen für Verschiebungen und klassierte sich als direkter Verfolger Wischlitzkis. Maximilian Dappert reihte sich auf Rang drei ein und überquerte so vor Mandy Paschen (Kartsport Paschen) und Julian Bieglmaier (RS Motorsport) nach 17 Rennrunden die Ziellinie.

Tageswertung X30 Senioren
1. Felix Wischlitzki (50 Punkte)
2. Maximillian Dappert (38 Punkte)
3. Jan Marschalkowski (38 Punkte)
4. Mandy Paschen (28 Punkte)
5. Julian Bieglmaier (22 Punkte)

KZ2: Luca Walter in Topform

Luca Walter (Alpha Kart Germany) setzte gleich zu Beginn des Wochenendes mit der Pole-Position ein aussagekräftiges Statement. Auch in den Rennen war der Nachwuchspilot nicht zu bremsen. Zwei überragende Start-Ziel-Siege gingen auf das Konto des Getriebekart-Fahrers und bescherten dem Racer gute Chancen im weiteren Meisterschaftsverlauf. Dahinter überzeugte Sebastian Uber (KKC Racing) mit einer ausgeglichenen Vorstellung. In beiden Rennen kam der Routinier jeweils hinter Walter auf Rang zwei in das Ziel und sicherte sich ebensolche Position in der Tageswertung. Das Duell um Rang drei entschied letztlich Luca Fischer (CRG Deutschland) vor seinem Teamkollegen Kevin Gareis für sich. Durch Konstanz überzeugte auch Thorsten Guggolz (DS Kartsport) und klassierte sich als guter Fünfter.

Als Einzelkämpfer ging Lokalmatador Joachim Steck auf die Reise und gewann ohne Konkurrenz die Gentlemen-Wertung.

Tageswertung KZ2
1. Luca Walter (50 Punkte)
2. Sebastian Uber (40 Punkte)
3. Luca Fischer (29 Punkte)
4. Kevin Gareis (29 Punkte)
5. Thorsten Guggolz (22 Punkte)

Nun bleibt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Süddeutschen ADAC Kart Cups vorerst etwas Zeit zum Durchatmen. In knapp vier Wochen geht es in Bopfingen in die nächste Runde. Vom 19. bis 20. Mai gastiert die süddeutsche Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt dann auf der Breitwangbahn.

Alle Ergebnisse finden Sie hier…