11. April 2018, 14:44 | Autor: Fast-Media - Luca Köster

Tolle Vorstellung in drei Klassen

Der Schweppermannring im bayerischen Ampfing war am zurückliegenden Wochenende Schauplatz des Saisonauftaktes im ADAC Kart Masters. RS Motorsport war dabei mit fünf Piloten am Start und lieferte eine tolle Vorstellung ab. Bei den Bambini und X30 Senioren landete das CRG-Team gleich vier Mal in den Pokalrängen.

Ein volles Haus verbuchten die Veranstalter des ADAC Kart Masters am vergangenen Wochenende in Ampfing. Alle sechs Klassen der stärksten Kartrennserie des ADAC waren mit 144 Piloten gut besetzt und versprachen schon im Vorfeld spannende Duelle bei besten Kartsport-Bedingungen. Die Schützlinge von Teamchef Roland Schneider repräsentierten die CRG-Farben dabei in drei Kategorien und setzten sich gut in Szene.

Leon Bauchmüller stellte sich den Herausforderungen als Solist bei den Bambini. Nach seiner zuletzt überzeugenden internationalen Rennpremiere in Lonato, ging der Youngster mit gesundem Selbstvertrauen auf die Reise und knüpfte auf deutschem Boden mit einer tollen Vorstellung an. Als Achter im Zeittraining rangierte der Niedersachse schon zu Beginn des Events in den Top-Ten und ließ sich diese Position im Verlaufe des Wochenendes nicht nehmen. Mit Platz sechs im ersten Rennen landete Leon in den Pokalrängen und bestätigte im zweiten Durchgang seine gute Form mit einem neunten Rang.

Bei den X30 Senioren gehörte Tobias Pfisterer zu den schnellsten Piloten des Feldes. Im Qualifying schlug sich der Youngster mit Rang zehn noch etwas unter Wert. Seine wahren Qualitäten bewies er daraufhin allerdings in den Wertungsläufen. Von Startposition sechs aus raste Tobias im ersten Durchgang auf ebensolcher Position in das Ziel und setzte schließlich mit Platz drei im zweiten Rennen seiner Leistung die Krone auf. 

Niclas Wiedmann war seinem Teamkollegen dabei dicht auf den Fersen. Als Sechster im Zeittraining lag der RS-Schützling sogar noch vor Tobias, büßte in den Vorläufen jedoch ein wenig Speed ein und fiel zurück. Im ersten Durchgang noch 14., kämpfte sich Niclas im zweiten Lauf stark nach vorne und sorgte am Ende als Vierter für einen eindrucksvollen RS-Doppelerfolg. Als Dritter im Bunde hatte Gerrit Hartwig weniger Glück und musste das Wochenende leider vorzeitig beenden.

Erfreulich lief es hingegen für Rico Volz. Erstmalig ging der junge Kartfahrer in der hochkarätigen OK Senior-Kategorie an den Start und wusste sich dabei prompt gegen die weitaus erfahrenere Konkurrenz zu behaupten. Von Platz 16 aus fuhr Rico zwei gute Vorläufe und wurde als 13. im Zwischenklassement gewertet. Im ersten Finale ging es für den Youngster noch einen Platz weiter nach vorne, ehe er im zweiten Wertungslauf bedauerlicherweise einen vorzeitigen Ausfall verzeichnete.

„Trotz manch unglücklicher Situationen auf der Strecke war es insgesamt ein guter Saisonauftakt für uns. Bei den X30 Senioren konnten wir unsere Konkurrenzfähigkeit einmal mehr unter Beweis stellen. Auch Leon zeigt einen tollen Aufwärtstrend und hat bei den Bambini gut mitgemischt. In den einzelnen Klassements haben wir nun einen guten Grundstein gelegt. Es sind noch vier Veranstaltungen zu bestreiten – da ist alles möglich.“ zeigte sich Teamchef Roland Schneider am Abend positiv.

Viel Zeit zum Luftholen hat die RS-Mannschaft nun allerdings nicht. Schon am kommenden Wochenende geht es für die Jungs aus Woringen zum Auftakt der Deutschen Kart Meisterschaft in das italienische Lonato.