11. April 2018, 10:03 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Doppelsieg beim ADAC Kart Masters

Auf dem Schweppermannring in Ampfing war Maxim Rehm die vergangenen Wochen in seinem Element. Nach Siegen im Süddeutschen ADAC Kart Cup, toppte er seine Vorstellung nun mit einem Doppelsieg im ADAC Kart Masters, der stärksten Bambini-Rennserie in Deutschland. Beide Meisterschaften führt er aktuell an.

In den Wintermonaten war Maxim Rehm hauptsächlich in Italien wieder zu finden und bereitete sich dort in der hochkarätigen WSK-Rennserie auf die neue Saison vor. Dass sich diese Arbeit auszahlt, bewies er nun im bayerischen Ampfing. Bereits Ende März startete er dort beim Süddeutschen ADAC Kart Cup und hielt die Konkurrenz mit einem Tagessieg in Schach. Ebenso gut drauf war er nun beim Auftakt des ADAC Kart Masters an gleicher Stelle.

Bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein raste der Youngster aus Blaubeuren seiner Konkurrenz davon. Im Qualifying noch sechster, begann seine Siegesserie in den folgenden Vorläufen. Beide Durchgänge entschied er für sich und hatte damit die Pole-Position für die Finals am Sonntag inne. „Wow, das war ein toller Tag. Mein Kart funktioniert sehr gut und wir haben die Möglichkeit hier zu siegen. Das Feld hängt aber eng zusammen, daher muss ich morgen konzentriert an den Start gehen“, resümierte der Zehnjährige seinen Tag.

Aber auch sonntags bestimmte sein blauweißes Kart das Bild an der Spitze der Bambini. Maxim lieferte sich in beiden Rennen einen tollen Kampf mit seinen Gegnern und behauptete sich dabei auf der Spitzenposition. Jeweils nach 14 Runden säumte er als Sieger den Zielstrich und krönte sein Wochenende mit der Führung im Gesamtklassement.

„Natürlich bin ich sehr zufrieden mit dem Start dieser Saison. In beiden großen Meisterschaften zu gewinnen und diese anzuführen ist ein tolles Gefühl. So darf es nun gerne weiter gehen. Wir werden weiter hart arbeiten und alles daran setzen unsere Position auszubauen“, zeigte sich Maxim weiter kämpferisch.

Schon am kommenden Wochenende geht es für ihn im badischen Liedolsheim mit der zweiten Veranstaltung des SAKC weiter. Das ADAC Kart Masters hat dann Ende April (28.-29.04.) in Wackersdorf den nächsten Auftritt.