11. Oktober 2017, 11:42 | Autor: RL-Competition

Lilly Zug hat in Wackersdorf mit einem überragenden Wochenende neben dem Bundesendlauf auch den Titel im ADAC Kart Cup für das Team RL-Competition entschieden.

„Besser hätte man es nicht machen können“, resümierte der Teamchef Robin Landgraf bereits kurz nach dem Rennen. Lilly belegte in beiden Vorläufen am Samstag jeweils den ersten Platz und sicherte sich damit die Pole Position für den ersten Lauf am Sonntag. Bei widrigsten Bedingungen und Regen dominierte Lilly das Feld wie noch kein anderer in dieser Saison. Lilly fuhr über weite Strecken des Rennens über eine Sekunde schneller wie der Rest des Feldes und gewann am Ende mit über 10 Sekunden Vorsprung auf ihren ärgsten Verfolger und Dauerrivalen Marc Schmitz.

Im Finale kam es dann zum Showdown um den Kart Cup Titel und den Bundesendlauf. Beide Rivalen wussten, dass nur der Laufsieg die Meisterschaft bringen kann. In einem spannenden hart umkämpften Rennen glänzte dann Lilly mit dem kühleren Kopf und der größeren Abgeklärtheit und entschied das Rennen zwei Kurven vor Schluss mit einem unglaublichen Überholmanöver für sich.

Robin Landgraf: „Dieser Titel mit Lilly ist ein ganz wichtiger für mich und mein Team. Wir haben die Bambini Klasse seit nunmehr zwei Jahren dominiert, durften uns nur mit Egor Litvinenko nie Meister nennen, da er aufgrund seiner Staatsangehörigkeit jeweils ohne Punkte gefahren ist. Mit Lilly stellen wir nunmehr offiziell den Kart Cup Gewinner! Die Art und Weise wie Lilly die Rennen gewonnen hat war sehr beeindruckend und eine riesige Belohnung für das ganze Team bestehend aus Mechanikern, Motorentechnikern und den Jungs die in der Werkstatt alles vorbereiten, damit unsere Arbeit an der Strecke erst möglich wird.“