10. Oktober 2017, 16:48 | Autor: Fast-Media - Jannik Schlüter

Bayerin fährt Konkurrenz in Wackersdorf davon

Überragend! Sensationell! Wahnsinn! Lilly Zug hat ihren männlichen Konkurrenten bei den Bambini schon oft gezeigt, wo der Hammer hängt. Beim Saisonfinale am vergangenen Wochenende setzte sie aber eine neue Bestmarke. Als einzige Lady im Feld sicherte sie sich gleich zwei Titel: In überragender Manier gewann sie den ADAC Bundeslauf und den ADAC Kart Cup.

Mit hohen Erwartungen reiste Lilly Zug am vergangenen Wochenende nach Wackersdorf. Denn als Bayerin kennt sie das 1.190 Meter lange Prokart Raceland nur allzu gut. Genau das hat sie auch schon beim Finale des ADAC Kart Masters in Wackersdorf gezeigt, als sich Lilly den Vizetitel sicherte. Die Marschroute für den großen Showdown war also klar: „Es geht noch einen Platz besser, da will ich beim Bundesendlauf natürlich auch hin.“

Und so startete die Fahrerin von rl-competition.com hochkonzentriert und mit viel Speed in das Zeittraining, am Ende reichte es für Platz drei. Aber Lilly wäre nicht Lilly, wenn sie sich damit zufrieden geben würde. Im Gegenteil, in den Heats drehte sie richtig auf. Mit zwei ersten Plätzen ergatterte sie sich die Pole-Position für das erste Finale. „Ich bin überglücklich, das war eine tolle Leistung. Aber ich muss jetzt konzentriert bleiben, morgen geht es um alles“, freute sich der Youngster.

Am Sonntag wechselte sich das Blatt. Glücklicherweise aber nur beim Wetter. Trotz oder gerade wegen des Regens machte Lilly genau da weiter, wo sie in den Heats aufhörte. Im ersten Rennen  ließ sie dem restlichen Teilnehmerfeld nicht den Hauch einer Chance. Ihre bärenstarke Leistung spiegelte sich dann auch im Ergebnis wider. „Wahnsinn, was für ein Rennen. Das war einer meiner besten Leistungen, ich hatte über zehn Sekunden Vorsprung“, strahlte die Elfjährige im Ziel.

Deutlich spannender ging es im zweiten Finale zu. An der Spitze lieferte sich die Fahrerin aus Mitterscheyern einige harte Positionswechsel mit ihrem Verfolger. Bis zur letzten Kurve zögerten die Führenden die Entscheidung hinaus, in einem denkbar knappen Fotofinish hatte dann wieder die einzige Lady im Feld die Nase vorne. Die Freude bei der Familie Zug kannte keine Grenzen: „Was für ein unglaubliches Wochenende, was für eine unglaubliche Saison. Nachdem ich zuletzt schon im ADAC Kart Masters den Ladies Cup verteidigen konnte, sind die beiden Titel an diesem Wochenende ein starker Jahresabschluss.“

Nach der Freude über das erfolgreiche Ende ihrer Bambini-Laufbahn, wartet auf Lilly schon die nächste Herausforderung. In den kommenden Wochen beginnen für sie die Testfahrten mit dem deutlich leistungsstärkeren Junioren-Kart.