13. Juli 2017, 9:37 | Autor: Markus Lehner

Der fünfte von sieben Läufen der autobau Schweizer Kartmeisterschaft (SKM) 2017 wird am Wochenende des 15./16. Juli auf einer im SKM-Kalender noch nie aufgeführten Strecke stattfinden. Werden auf der 1602 Meter langen Piste von Busca südlich von Turin in den Klassen KZ2, OK Senior, Iame X30 Challenge Switzerland, Iame X30 Junior und Supermini bereits die ersten Vorentscheidungen fallen?

1,602 km lang, 16 Kurven, davon 7 rechts und 9 links herum, zwei Geraden von 180 bzw. 200 Metern Länge, dazu eine stete Abfolge von schnellen und langsamen Passagen: Die internationalen Standards gerecht werdende Stecke von Busca in Italien (www.kartplanet.it) gilt bei anspruchsvollen Kart-Piloten als Geheimtipp und wird am Wochenende des 15./16. Juli die Piloten der Schweizer Kartmeisterschaft (SKM) zum fünften von total sieben Läufen empfangen. Die 1999 neu gebaute, 2007 erweiterte und im April 2017 komplett neu asphaltierte Kartstrecke liegt in der Provinz Cuneo rund 100 km südlich von Turin, 5,5 Autostunden von Zürich – via Gotthard, Mailand – und 5 Autostunden von Bern – via Grossen St. Bernhard, Turin – entfernt.

Sonntag, 16. Juli: 5 x 3 Rennläufe

Gemäss SKM-Reglement werden die fünf Klassen – KZ2-Schaltkarts, OK Senior, Iame X30 Challenge Switzerland, Iame X30 Junior und Supermini (Kinderklasse) am Sonntag, 16. Juli, je drei Rennläufe ausfahren; das Sonntagsprogramm umfasst also 15 Rennläufe zwischen zehn und zwanzig Minuten. Das auch im Kart-Sport sehr wichtige Qualifying findet bereits am späten Samstagnachmittag statt.

KZ2: Kann Reinhard Rohrbasser stoppen?

(125 ccm, 6-Gang-Handschaltung; die bis 160 km/h schnellen Flitzer sind die Königsklasse im Kart-Rennsport)

Nicolas Rohrbasser (Kosmic/TM) und André Reinhard (CRG/TM) sind in dieser Saison ganz klar die schnellsten Fahrer in der Königsklasse KZ2. Rohrbasser glänzte nach einem misslungenen Saisonauftakt in Pavia (I) bei den folgenden drei Events in Wohlen, Lignières und Mirecourt (F) und reist mit einem satten Punktepolster nach Busca. Reinhard muss also seinem Gegner in Italien dringendst Punkte abnehmen.

Meisterschaftsstand (nach 4 von 7 Rennen): 1. Nicolas Rohrbasser (Kosmic/TM), 249 Punkte; 2. André Reinhard (CRG/TM) 200; 3. Evan Vantaggiato (Exprit/Vortex) 134.

OK Senior: Kann Weibel Von Allmen die Führung entreissen?

(125 ccm, leistungsstarke Motoren mit Direktantrieb, ohne Vorderradbremsen, Mindestgewicht 150 kg)

In Lignières hatte Gesamtleader Pascal Von Allmen (Sodi/TM) technische Probleme, in Mirecourt hatte er gegen den schnellen Samuel Weibel (Exprit/Vortex) keine Chance. Der einst stolze Vorsprung Von Allmens auf Weibel ist auf drei Punkte zusammengeschrumpft. Weibel ist in Topform und wird alles daransetzen, die Gesamtführung an sich zu reissen.

Meisterschaftsstand (nach 4 von 7 Rennen): 1. Pascal von Allmen (Sodi/TM), 228 Punkte; 2. Samuel Weibel (Exprit/Vortex) 225; 3. Yannik Klaey (Alonso/Vortex) 161.

Iame X30 Challenge Switzerland: Kontert Näscher gegen Planchamp?

(125 ccm, Fliehkraftkupplung, identische Motoren, Mindestgewicht 158 kg)

Patrick Näscher (Mach1) musste nach klaren Niederlagen in Lignières und Mirecourt die Gesamtführung an Steven Planchamp (Kosmic/Iame) abgeben. Planchamp gewann bei beiden letzten Veranstaltungen je alle drei Läufe und gilt jetzt trotz „nur“ 9 Punkten Vorsprung auf Näscher als klarer Titelfavorit. Näscher muss unbedingt kontern, wenn er sich seine Titelchancen wahren will.

Meisterschaftsstand (nach 4 von 7 Rennen):  1. Steven Planchamp (Kosmic/Iame), 247 Punkte; 2. Patrick Näscher (Mach1 /Iame) 238; 3. Micola Vital (Tony Kart/Iame) 167.

Iame X30 Junior: Kehrt Müller an die Spitze zurück?

(Motor 125 ccm, Fliehkraftkupplung, identische Motoren mit Leistungsrestriktor, ab 12 Jahren)

Mike Müller (Swiss Hutless/Iame) schien bis zum letzten Rennen in Mirecourt Vorjahresmeister Savio Moccia (Tony Kart/Iame), Jasin Ferati (Kosmic/Iame) und Miklas Born (Exprit/Iame) im Griff zu haben. Doch bei den hochsommerlichen Temperaturen kam er weder auf Touren noch konnte er in den Spitzenkampf eingreifen. Immerhin hielt er mit drei Zielankünften im vorderen Feld den Punkteverlust in Grenzen und reist mit einem Polster von immer noch 35 Zählern nach Busca.

Meisterschaftsstand (nach 4 von 7 Rennen): 1. Mike Müller (Swiss Hutless/Iame), 250 Punkte; 2. Savio Moccia (Tony Kart/Iame) 215; 3. Jasin Ferati (Kosmic/Iame) 190.

Super Mini: Sperandio vielleicht schon Meister

(Fahrer ab 8 Jahren, Motor 60 ccm, Fliehkraft-Kupplung)

Der St. Galler Elia Sperandio (Praga/Iame) dominierte bisher bei allen vier Rennen in Pavia, Wohlen, Lignières und Mirecourt. Er gilt auch für Busca als haushoher Favorit. Dank einem gewaltigen Punktepolster von 102 Punkten könnte er bei eventuellen Patzern seiner Gegner den Titel bereits in Italien sicherstellen.

Meisterschaftsstand (nach 4 von 7 Rennen): 1. Elia Sperandio (Praga/Parilla), 292 Punkte; 2. Michael Sauter (Praga/Parilla) 190; 3. Shannon Lugassy (Kosmik/LKE) 125.