11. Juli 2017, 22:46 | Autor: Vincent Smykla

Nach vier Wochen Pause, stieg Vincent Smykla Pool-Profi Racing am vergangenen Wochenende wieder ins Kart und startete beim Sommercup auf dem Erftlandring. Eine Woche vor dem Gastspiel des ADAC Kart Masters in Kerpen, starteten viele starke Piloten in der X30-Junior-Klasse, da es sich als sehr gute Testmöglichkeit anbot. Da auch Vincent Smykla mit Pool-Profi Racing und RMW Motorsport am kommenden Wochenende an den Start gehen wird, bestritten sie den Sommercup auf dem 1,107 km langem Traditionskurs.

In den Freien Trainings Sessionen am Samstag fand sich Vincent an der Spitze des Feldes und war guter Dinge seine Erfolge der bisherigen Saison weiterführen zu können. Im Qualifying konnte er sich mit Rang drei eine sehr gute Ausgangslage schaffen. „Es war ein sehr gutes Training für mich. Ich starte aus der zweiten Startreihe und ich hoffe, dass ich mich aus allem raushalten kann. Wenn das der Fall ist, bin ich mir sicher, dass ich im den Sieg kämpfen kann.“, so der Nachwuchspilot aus dem Hause RMW Motorsport.

Das erste Rennen begann mit einer kleinen Enttäuschung für Vincent Smykla ( Mainhausen). Schon am Start verlor er einige Positionen und konnte sich nur auf Rang sieben einreihen. Mit der zweitschnellsten Rennrunde und einer sauberen Konstanz konnte er sich an seine Gegner wieder heranfahren. Wie eine Motorsportweisheit aber sagt: „Heranfahren ist das eine – Überholen das Andere!“, blieb es bei der siebten Position für den aus Mainhausen stammenden Piloten. Der zweite Lauf verlief dann wieder nach den Erwartungen und Vincent überzeugte mit seinem Kampfgeist. Am Ende sprang sogar der dritte Rang für Vincent heraus.

Das Finale war erneut überschattet von einem suboptimalen Start, wodurch Vincent mehrere Plätze abgeben musste. Erneut fing er sich und konnte sich wieder an die sechste Position vorfahren. Am Ende sagte Vincent selbst über seine Rennen: „Ich weiß, dass ich bei den Starts heute nicht alles rausgeholt habe. Nachdem in den vergangenen Wochen viele Unfälle bei den Starts passiert sind, habe ich mich extra etwas zurückgehalten. Für die nächsten Rennen muss ich daran wieder arbeiten und dann kann ich wieder um den Sieg mitfahren.“

Schon am nächsten Wochenende geht es für Vincent Smykla weiter, denn auf dem Erftlandring startet er im ADAC Kart Masters. Es ist die erste große Bewährungsprobe für den Junior. Schon am Freitag geht es in Kerpen mit den Trainings auf der Strecke los. Samstag und Sonntag dann die wichtigen Sitzungen inklusive Rennen.