14. Juni 2017, 9:47 | Autor: RL-Competition

Oschersleben war der Austragungsort der dritten Veranstaltung zum ADAC Kart Cup 2017. RL-Competition reiste mit den Piloten Lilly Zug und Maxim Haralampiev in die Magdeburger Börde. Wie schon bei den letzten Veranstaltungen zählten beide Piloten zu den Favoriten.

Lilly belegte im Zeittraining einen hervorragenden zweiten Platz, der ihr für das erste Rennen eine vermeintlich gute Ausgangsposition liefern sollte. Leider weit gefehlt; die Außenbahn erwies sich als deutlich schlechter und Lilly fiel auf Position 6 nach dem Start zurück. Im Verlauf des Rennens kämpfte sich Lilly zurück auf Platz 3; die ersten beiden Fahrer waren allerdings schon außer Reichweite. Lillys Teamkollege Maxim Haralampiev befand sich lange in der Spitzengruppe im Kampf um die ersten Plätze, ehe er in der letzten Runde Opfer einer Kollision wurde und auf Platz 7 zurückfiel. Gewonnen wurde das Rennen von dem durch RL-Competition unterstützten CRG Piloten Pablo Kramer.

Das Finale war dann das Rennen der Lilly Zug; nach harten Positionskämpfen arbeitete sich die junge Dame auf Platz eins nach vorne und gab diese Position auch bis ins Ziel nicht mehr ab. Maxim erlebte ein spektakuläres Rennen. In der Anfangsphase war Maxim bereits auf Platz 4 nach vorne gekommen bis ihn ein Konkurrent von der Bahn schob. Bei diesem Manöver verlor Maxim 14 Plätze und lag plötzlich auf Rang 18. Von dort aus arbeitete sich Maxim mit einer schnellsten Rennrunde nach der anderen wieder bis auf Platz 5 nach vorne. Pablo Kramer wurde guter Dritter.

Robin Landgraf: „Ich glaube zu diesem Rennen braucht man nicht mehr viel zu sagen. Wir gewinnen und haben 3 Piloten unter den ersten 5. Mit etwas mehr Glück wäre Platz eins, zwei und drei nicht unrealistisch gewesen. Einfach toll!“