18. April 2017, 18:29 | Autor: Marco Dakic

Schönes Wetter und internationale Fahrerbeteiligung sorgten am vergangenen Wochenende für interessante Rennen beim Rotax Max Challenge Open in Wackersdorf. Das Kart Performance Racing Team reiste mit zwei Fahrern in der Senior Klasse nach Wackersdorf.

Andre Walter der sich in seiner ersten Seniorsaison bisher hervorragend entwickelt und Team Neuling Kilian Kraft der sein erstes RMC Rennen auf hohem Niveau bestreiten wird. Nach dem Qualifying fanden sich die KPR Fahrer im Gesamt Ergebnis auf P12 Andre Walter und P16 Kilian Kraft.

Andre Walter konnte mit sauberen und defensiven Heats auf P6 und P5 glänzen und sich einen hervorragenden 7 Startplatz für das erste Finale sichern. Nicht so viel Glück hatte Kilian Kraft der sich im ersten Heat mit P18 noch an die härteren Zweikämpfe gewöhnen musste, allerdings setzte er die Tipps zum nächsten Heat direkt um und fuhr mit einem starken 8 Platz über die Ziellinie. Dieser bescherte ihm Startplatz 17 für das erste Final Rennen.

Das erste Final Rennen endete in einem Debakel für die beiden KPR Piloten bereits in Runde 2 verunfallte Kilian und musste das Rennen aufgeben. Teamkollege Andre Walter hatte ebenso kein Glück, mit einer Kollision verbog sich der Rahmen und die komplette Lenkung, später noch die Hinterachse. Doch aufgeben ist für den Jungen Neustädter ein Fremdwort. Mit ramponierten Kart bog er trotzdem noch auf Position 23 in die letzte Kurve und über das Ziel.

Im anstehenden Finale wollten die beiden KPR Piloten ihrem Teamchef doch noch beweisen was in ihnen steckt. Da nur der erste Platz ein Ticket gewinnen konnte und wir dieses nicht mehr erreichen können entschieden wir das Rennen als Training zu verwenden und verzichteten auf die Neuen Reifen um wichtige Daten über den Verschleiß der gebrauchten Reifen zu bekommen.

Andre und Kilian machten einen super Job im Finale, nachdem die ersten sieben Runden überstanden waren und der Reifenvorteil der anderen Fahrer mehr und mehr verblaste nutzen beide Fahrer mit starken Aktionen die Situation aus. Für Andre Walter der mit eins seiner stärksten Rennen überhaupt fuhr, konnte er auf einem souveränen acht Platz vorfahren, ohne zimperlich zu sein überholte er Taktisch klug ein Kart nach dem anderen.

Während Kilian Kraft sich nun auch mehr und mehr an die RMC gewöhnt und man eindeutig einen guten Aufschwung über das gesamte Wochenende in Betracht ziehen konnte, bugsierte er sich auf Position 22 nach vorne.

In der Tageswertung belegten die KPR Fahrer mit Position 10 für Andre Walter und P27 für Kilian Kraft von über 42 Starten ein Ergebnis auf das man für die anstehende Saison aufbauen kann.

Marco Dakic: „Ich bin nach dem Finale doch sehr zufrieden mit der Leistung beider Fahrer. Andre ist ein sensationelles Finale gefahren und wurde davor im PreFinale unter Wert geschlagen. Bei Kilian sehe ich einen guten Aufschwung über die Rennen, wenn er diesen hält könnte er bald in die Top 10 fahren“.