2. März 2016, 10:28 | Autor: Fast Media - Luca Köster

WSK_Castelletto_cover

Die Wintersaison geht dem Ende zu, womit der Start der großen Rennserien immer näher rückt. In diesem Zuge startet vom 03. bis 06. März im italienischen Castelletto di Branduzzo die WSK Super Master Series in ihre neue Saison. Über 220 Einschreibungen für die Klassen Mini60, OK Junior, OK, KZ und KZ2 machen dem Namen des hochkarätigen Championats alle Ehre und versprechen auf dem anspruchsvollen Kurs spannende Duelle um die ersten Meisterschaftspunkte.

Nachdem der WSK Champions Cup in Adria den offiziellen WSK-Auftakt des Jahres 2016 markierte, wird es am ersten Märzwochenende in Castelletto ernst. Die WSK Super Master Series startet in das neue Jahr und hat mit insgesamt vier Rennwochenenden einiges zu bieten. Nach dem Rennen auf dem 7 Laghi Karting Circuit geht es weiter nach Sarno und Muro Leccese, bevor am 22. Mai in Adria die Entscheidungen in den einzelnen Klassements gefällt werden.

Stark besetzt präsentiert sich wieder die Mini60-Kategorie. Insgesamt gehen 75 junge Kartfahrer auf dem anspruchsvollen 1.256 Meter langen Kurs auf die Reise. Mit von der Partie sind dabei auch Jakob Bergmeister (DR) und Cherine Bröer (SRP Racing Team) aus Deutschland.

Großes internationales Interesse weckt auch die OK Junior-Klasse. 68 Piloten haben sich für das Megaevent eingeschrieben, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben Fahrern wie Kiern Jewiss (Ricciardo Kart), der die offizielle OK Junior-Premiere in Adria gewann, gehen auch deutsche Motorsportler an den Start. Marius Zug (RL-Competition), Niklas Kruetten (Ricky Flynn Motorsport) und Doureid Ghattas (KSM Schumacher Racing Team) stellen sich der Herausforderung und geben ab Donnerstag in Italien Vollgas.

Bei den OK treffen 33 Kontrahenten aufeinander. Der Fokus liegt dabei auf dem Duell zwischen Karol Basz (Kosmic Kart Racing Team) und dem amtierenden KF-Junior Weltmeister Logan Sargeant (Ricky Flynn Motorsport), der den WSK-Auftakt Anfang Februar für sich entschied. Ein deutliches Wörtchen mitreden wollen dabei auch Hannes Janker (CRG S.P.A), Moritz Horn (TB Racing Team) und David Brinkmann (KSM Schumacher Racing Team), der sein erstes Rennen bei den Senioren absolviert.

Auch bei den Schaltkarts rollen große Namen des Kartsport an den Start. Die KZ und KZ2-Klasse fahren gemeinsame Rennen, werden allerdings getrennt gewertet. KZ-Weltmeister Jorrit Pex (Pex Racing Team) sowie der Italiener Paolo de Conto (CRG S.P.A) haben ihre Teilnahme bestätigt und mit ihnen noch viele andere Routiniers. Als deutscher Hoffnungsträger startet Alexander Schmitz (KSM Schumacher Racing) bei den KZ. In der KZ2-Wertung kämpft Schaltkart- Rookie Maximilian Paul (DR S.r.l) um die Punkte.

Nach den Zeittrainings am Freitag folgen am Samstag die Qualifikationsrennen, aus denen sich die besten 34 Fahrer jeder Klasse für die Finalrennen am Sonntag herauskristallisieren. Wie immer haben auch alle Interessierten von Zuhause aus die Möglichkeit, die Rennen via Livestream unter www.wsk.it mitzuverfolgen.