25. Februar 2016, 21:41 | Autor: Marco Papajewski

Der Meister siegt in Berlin - Siegetta siegt in der Formel 10

Nach dem fulminanten Auftakt in Sachsen ging es für die Formel 10 Ende Februar weiter nach Berlin. Erneut meldeten sich über 40 Teilnehmer, um am zweiten Kurzstreckenlauf der Saison teilzunehmen. Mit Spannung wurde der Rennverlauf auch wegen der neuen Streckenführung erwartet. Nach 19 Jahren Dauerbetrieb wurde die beliebte Strecke im Nordwesten der Hauptstadt erst vor zwei Wochen umgestaltet, um technisch noch mehr Ansprüche an die Fahrer stellen zu können.

Am besten mit den neuen Bedingungen kam N. Siegetta klar, der als amtierender Meister das erste Mal in der noch jungen Saison ins Steuer griff und gleich einmal klarstellte, dass mit ihm auch im laufenden Rennjahr zu rechnen ist. Vervollständigt wurde das Treppchen durch S. Rumpelhardt und R. Abdel-Malek. Letzter schaffte nach seinem Sieg im Vorjahr damit erneut den Sprung aufs Treppchen der drei Besten. Trotz eines durchwachsenen zweiten Wertungslaufes und Platz 5 am Ende des Tages schaffte C. Vollert die Tabellenspitze zu verteidigen. Er führt nun mit zwei Punkten vor D. Böhrke.

In insgesamt drei Qualifikationsgruppen stürzten sich an zurückliegenden Sonntag 41 Fahrer und Fahrerinnen ins Rennen. Mit einer Fabelzeit von 42.890 sicherte sich K. Fank seine erste Poleposition der Saison. Besonders überraschend wurde der zweite Platz von S. Patermann zur Kenntnis genommen, die nach einer verkorksten Saison 2015 damit gleich einmal ein Ausrufezeichen setzte. Mit zwei ordentlichen Platzierungen in beiden Wertungsläufen reichte es am Ende zu einer guten Platzierung im obersten Drittel. Eine mehr als beachtliche Leistung zeigte auch S. Marsch, der sich nach dem Qualifying mindestens ebenso überraschend in der letzten Renngruppe wiederfand. Er beendete seinen ersten Wertungslauf nicht nur auf einem Aufstiegsplatz, sondern fuhr im zweiten Wertungslauf erneut auf die ersten Positionen und untermauerte damit eindrucksvoll, dass er noch immer zu den besten Kartfahrern der Region zählt.

Nach Berlin-Spandau geht es für die Formel 10 am 12.03. erneut nach Sachsen. Diesmal wird das Laps Kartcenter Austragungsort des nächsten Kurzstreckenrennens sein. Bei hoffentlich etwas wärmeren Wetterbedingungen wird es dabei auch erstmals in dieser Saison auf die Außenbereiche der Rennstrecke gehen. Das 3. Saisonrennen wird auch erstmals Austragungsort der Sodi World Series sein. Die weltweit geführte Rennserie ist mit über 30.000 registrierten Fahrern bei Fahrern nicht nur in Deutschland sehr angesehen.