22. Februar 2016, 22:14 | Autor: Helmut Weber

CRG Holland testet erfolgreich in Genk

Das Team von Michel Vacirca/CRG Holland testete am vergangenen Wochenende auf der belgischen Kartstrecke Genk. Alle Deutschen OK Junior Fahrer fanden den Weg nach Belgien um gemeinsam die neuen CRG Chassis (Gold Line) sowie die im diesem Jahr neu eingesetzten OK Motoren und Vergaser zu testen.

Für die Fahrer Phil Hill, Jan David Fusen, Linus Jansen sowie Moesha Weber stand auch diesmal der Lernfaktor im Mittelpunkt. Mit von der Partie war auch der erfahrene und routinierte Seniorfahrer Felix Arndt, der für CRG Holland den neuen OK Senior Motor ausprobierte. Dabei wurden Mensch und Maschine besonders stark gefordert, den während der Trainings sorgten starke Regenfälle und Wind sowie Temperaturen von 10° nicht gerade für Wohlbefinden.

„Jeder Meter im Regen ist für die Fahrer extrem wichtig“ so Michel Vacirca „man lernt auf nasser Fahrbahn so viel über das Kart. Im Regen zählt das Fahrgefühl. Man kann direkt sehen, wer Gefühl für das Kart entwickelt.“ Alle Piloten verbesserten im Laufe der Trainings stetig ihre Zeiten sowie das Setup. Am Ende standen sehr gute Zeiten auf dem „Papier“, so dass man sich vor der Konkurrenz nicht verstecken musste. Erfreulich war auch das zwischen den einzelnen Piloten kaum ein Zeitunterschied vorhanden war.

Als Fazit sagte Michel Vacirca: „Es war ein sehr gutes Testergebnis hier in Genk. Die neuen CRG Chassis sind auf Anhieb sehr schnell, genau wie die neuen OK Motoren. Es gab keinerlei Technische Probleme. Alles lief perfekt. Auch die Kommunikation unter den Piloten ist lobenswert. Alle arbeiten zusammen um das Team nach vorne zu bringen.“ Am nächsten Wochenende testet CRG Holland wieder, diesmal auf der Katbahn Hahn/Hunsrück. Alle Fahrer nehmen in dieser Saison für CRG Holland an der DKM, WSK und dem ADAC Kart Masters teil.