18. Februar 2016, 8:45 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Lonato Winter Cup startet mit starken Feldern

Seit heute geht es auf dem South Grada Circuit in Lonato (Italien) rund. Über 280 Fahrer treten auf der umgebauten Strecke beim traditionsreichen Winter Cup an. Bei der 21. Auflage des Megaevents sind auch neun Deutsche Piloten vertreten. Die Finalrennen werden live im Internet übertragen.

Die Saison 2016 ist voll im Gange. Nach dem WSK Champions Cup geht es nun in Lonato weiter. Zum 21. Mal findet der Winter Cup auf der nun 1.200 Meter langen Strecke statt. In den vergangenen Monaten wurde der South Garda Circuit umgebaut und präsentiert sich in neuem Glanz. Selbst der viermalige Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel machte sich in der vergangenen Woche ein Bild des neuen Kurses und drehte gemeinsam mit Tony Kart einige Runden mit einem neuen OK-Kart.

Für die 280 Fahrerinnen und Fahrer wurde es bereits am Mittwoch ernst. Die ersten offiziellen Freien Trainings standen auf dem Programm. Auch der Donnerstag steht komplett als Test zur Verfügung, bevor es am Freitag mit dem Zeittraining ernst wird. Einen Rekord stellen die Jüngsten auf, die MiniROK sind mit 108 Youngsters das stärkste Feld. Als einzige Deutsche stellt sich Cherine Broer (SRP Racing Team) den internationalen Kontrahenten.

Das Highlight des Wochenendes werden wieder die Schaltkarts der Klasse KZ2. Unter den 68 Teilnehmern sind die besten Fahrer der Welt. Gleich neun ehemalige oder amtierende Welt- und Europameister tummeln sich in der Startaufstellung. Die Deutschen Farben vertreten Alexander Schmitz (KSM Schumacher Racing Team) und Rene Binder (RL-Competion.com).

Ebenfalls prall gefüllt sind die OK Junioren mit 68 Piloten. Nach dem erfolgreichen internationalen Debüt in Adria, kommt es nun zum zweiten Aufeinandertreffen der neuen Motorengeneration. Als Deutsche rollen Marius Zug (RL-Comeption.com), David Brinkmann, Felix Scholz, Doureid Ghattas (alle drei KSM Schumacher Racing Team) und Niklas Krütten (Ricky Flynn Motorsport) an den Start.

Über ein starkes Interesse erfreut sich auch die Kategorie OK. 34 Piloten haben sich eingeschrieben und versprechen packende Rennen. Zu den Favoriten zählt WSK Champions Cup-Sieger Logan Sargeant (Ricky Flynn Motorsport) aus den USA. Das deutsche Duo Seppi Sticht (MM Racing) und Luca Lippkau (KSM Schumacher Racing Team) möchte aber ebenso ein Wörtchen an der Spitze mitreden.

Alle Daheimgebliebenen dürfen sich auf einen spannenden Rennsonntag freuen. Die Finalrennen werden live im Internet unter www.southgardakarting.it übertragen.