13. November 2015, 17:48 | Autor: Timo Deck

Fünf Finaltickets für die deutsche Mannschaft

Heute ist in Portimao (PT) die Qualifikationsphase für die 16. Auflage der ROTAX MAX Grand Finals 2015 zu Ende gegangen. Sowohl die Heats als auch die Hoffnungsläufe sind abgeschlossen, womit die 34 Finalisten in den Klassen Junior, Senior, DD2 und DD2 Masters endgültig feststehen. Aus deutscher Sicht konnten sich Fünf der glorreichen Sieben für die Hauptrennen am Samstag qualifizieren. In jeder Klasse wird mindestens ein Deutscher am Finaltag vertreten sein.

Bei den Junioren ließ Andreas Estner in seinem letzten Vorlauf nichts anbrennen. Er brachte einen sicheren 13. Platz nach Hause und löste damit ohne Hindernisse sein Finalticket. In der Addition der Vorläufe belegte er den beachtlichen zwölften Gesamtplatz. Dem gegenüber stand eine weiterhin unglückliche Vorstellung Louis Henkefends. Der zweite deutsche Junior wurde auch im dritten Vorlauf unschuldiges Opfer einer Kollision. Zwar rettete er sich als 31. ins Ziel, doch im Gesamtergebnis der Heats landete er auf dem unverdienten 70. Rang. Damit war der Youngster nicht für den Hoffnungslauf qualifiziert und schied frühzeitig aus dem Event aus.

Problemlos absolvierte DD2 Masters-Pilot Robert Schlünssen seinen letzten Heat. Er fuhr ein taktisches Rennen auf Position fünf zu Ende und schaffte damit locker die Finalqualifikation. Als Siebter des Heat-Rankings hat er am Finaltag alle Chancen ganz vorne mitzumischen. Das gilt leider nicht für Klassenkamerad Tommy Helfinger. Der Gronauer beendete seinen Lauf zwar mit seiner persönlichen Bestleistung, doch Platz 17 reichte nicht für den sofortigen Finaleinzug. Er musste im Hoffnungslauf antreten, wo er in aussichtsreicher Position lag, dann aber bei einem Überholversuch von der Strecke abkam und alle Chancen auf ein Finalticket begraben musste.

Eine wiederum fehlerfreie Vorstellung lieferte Senior Christopher Dreyspring ab. Als dreifacher Weltfinalteilnehmer spielte der Nürnberger seine internationale Erfahrung aus und erkämpfte sich den hervorragenden zweiten Platz. Damit rundete er seine vorbildliche Heat-Bilanz ab und zieht als Fünfter des Zwischenklassements in die Finalrennen ein.

Auch Luka Kamali zeigte im letzten Vorlauf keine Schwäche. Der DD2-Pilot ließ sich von seiner nachträglichen Zeitstrafe vom Vortag nicht beeindrucken und fuhr Platz fünf nach Hause. Im Gesamtranking belegte er Position 16, von wo aus in den Finalrennen noch alle Chancen auf ein Topergebnis bestehen. Mannschaftskollege Marcel Schirmer war im letzten Vorlauf solide unterwegs. Er konnte zahlreiche Positionen gut machen und wurde als 15. abgewinkt. Sein Kampfgeist wurde belohnt. Als 27. schaffte er knapp den sofortigen Finaleinzug.

Gute Nachrichten gibt es auch für alle Barrichello-Fans: Auch der ehemalige F1-Pilot hat sich als Dritter des Hoffnungslaufs noch Last-Minute für die Finalrennen der DD2-Klasse qualifiziert.

Die Prefinalrennen starten am Samstag um 10:30 Uhr deutscher Zeit. Die Finalläufe beginnen gegen 14:10 Uhr. Für alle Daheimgebliebenen werden die ROTAX MAX Grand Finals live übertragen. Auf der offiziellen Webseite gibt es nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Geschehnisse.

Zahlreiche Bilder gibt es in unserer Galerie…